Schnittstellenanalyse

Zum Jahresabschluss kamen die Teilnehmer des Forschungsverbundes INSYDE erstmalig seit Projektbeginn bei der Gesellschaft für Biomechanik Münster zusammen. Ziel des Treffens war es die bisher gewonnen Erkenntnisse zu kanalisieren und das weitere strukturierte Vorgehen des Konsortiums und der einzelnen Partner individuell abzustimmen.

Dabei waren speziell die Schnittstellen zwischen den einzelnen Disziplinen im Fokus des 2-tägigen Treffens. Feinabstimmungen der Datenübertragung zw. Sensorik und Aktorik, das synchrone Anfahren dieser, Musterbewegungen sowie die Rückmeldung der Aktorik an die zentrale Recheneinheit waren nur einige der bearbeiteten Themen.

testaufbau

Abb. 1: Ein Testaufbau während des Konsortialtreffens

Das technisch geprägte Treffen wurde durch die Begutachtung der bisherigen Versuchsmodelle aufgelockert (siehe Abb. 1). So konnten Positionen und Inhalt verschiedener Bedienelemente definiert werden.

Das schon oft erwähnte entwicklungsbegleitende Risikomanagement wurde wieder durch die regulatorische Begleitung untermauert und durch die Vergabe weiterer Aufgabenpakete sichergestellt.

   

Kennzahlen  

http://www.bmbf.de

logo vdi projekttraeger2

 

Laufzeit:

01.09.2013

bis

31.08.2016

Verbundnummer:

V4PFL037

 

   

INSYDE in Film  


Alexander Dürsch,
Geschäftsführer von
Ergo-Tec MEDICAL,
informiert auf dem
Health IT Forum der
MEDICA 2015 über das
Forschungsprojekt INSYDE:
Link zu YouTube